Dirk Benedikt Göbel
Content Creator/Videoproduktion

RSS

Über Dirk Benedikt Göbel

Ich war schon immer jemand, der diese Welt und das Leben darauf eher beobachtet, als es einfach zu leben. Dazu fing ich später langsam an, von Dingen fasziniert zu sein, die die Realität „verändern“ können. Noch später kam dann auch noch hinzu, eigene Erlebnisse, Vorstellungen und Fantasien nach außen tragen zu wollen. Vermutlich ist es ab diesem Punkt das logische Resultat, dass mich Videos/Filme oder auch Lieder eher aus „Ersteller-Sicht“ interessiert haben und sich daraus eine Leidenschaft entwickelt hat.

Der Start der Entwicklung meiner Leidenschaft, ist fast zeitgleich mit der Entwicklung von YouTube zu setzen. Ab ca. 2010 wurde die Plattform mein alltäglicher Begleiter. Die Möglichkeit, komplett eigenständig Videos zu produzieren, die anschließend auf einer Plattform hochgeladen werden, auf der andere Menschen nach dem Upload die eigenen Videos streamen – vor allem aber auch bewerten und kommentieren können – war Begeisterung pur. Viele, mittlerweile großen YouTube-Kanäle, habe ich von den ersten hochgeladenen Videos an, bis heute, verfolgt. Man könnte schon fast sagen, dass ich mitgewachsen bin – und das, in ständiger Begleitung von den im ersten Abschnitt genannten Fakten.

Anfang diesen Jahres (02/19) war dann mein Debüt. Sehr viel unglückliche Zeit musste vergehen, bis klar wurde, dass ich nur glücklich sein kann, wenn ich dieser Leidenschaft nachgehe.

Angefangen mit einer Recherche, über die passende, professionelle Videobearbeitungssoftware, habe ich mich dazu entschieden, DaVinci Resolve zu nutzen. Kostenlos, voraussichtlich keine Kompatibilitätsprobleme bei LUTs, die z. B. eigentlich für Adobe Premiere erstellt wurden, plus alles in Zukunft eventuell benötigte aus einer „Hand“.

(Mittlerweile beherrsche ich DaVinci Resolve in sicherem Umgang.)

Angefangen habe ich mit Videos zu einem eigenen Format auf YouTube, in dem sich Menschen bei mir melden konnten, die einfach mal Dinge erzählen wollten, die sie z. B. sonst niemandem hätten erzählen können oder sonst niemandem hätten erzählen wollen.

Dazu habe ich mir einen „Künstlernamen“ angenommen, den ich schon länger als privaten „Alias“ nutze (WillBGood / Will B. Good). Da WillBGood auch der Name vom Kanal ist, sowie als allgemeines Pseudonym dienen soll, habe ich dafür an erster Stelle ein Logo entworfen – als Grundpfeiler sozusagen.

Als nächsten Schritt habe ich mir zwei Softboxen gekauft (eine Canon EOS 600D DSLR und ein Rollei-Stativ habe ich mir bereits früher zugelegt) und eine E-Mail-Adresse für das Format eingerichtet, die aber mittlerweile als allgemeine Geschäfts-E-Mail-Adresse nutzbar gemacht wurde.

Die Meldungen blieben aus und somit habe ich, um weiterzukommen – ob nun bei den Videobearbeitungsskills oder allgemein mit meinem Kanal – erst einmal Videos erstellt, die die Zeit etwas überbrücken sollten und gleichzeitig noch etwas auf das Format aufmerksam machen.

Für das fünfte Video hatte sich dann jemand gefunden – allerdings habe ich während der Bearbeitung bemerkt, wie unpersönlich das in der derzeitigen Umsetzung ist. Ergo: ich war unzufrieden und eine grundlegende Verbesserung musste her.

Darauf fing ich – auch wegen dem „Hype“, den man von großen YouTubern mitbekommen hat – an auf Twitch zu streamen und aus den Aufzeichnungen Videos für den YouTube-Kanal zu editieren.

Dafür habe ich mir ein hochwertiges Mikrofon plus Arm von RODE gekauft.

Durch den Live-Stream auf Twitch, dem semi-professionellen Mikrofon bzw. durch die neuen Gegebenheiten, auch mehr das Gefühl einer „Show“ zu vermitteln, ist eine Folge im finalen Format entstanden.

Vier editierte Videos folgten aus den Aufzeichnungen vom Streamen auf Twitch.

Mir fehlte allerdings die optische Professionalität, da die bisherigen Videos wenig mit Blickwinkeln und allgemein cinematischer Optik zutun hatten. Somit fing ich an, mich mit sogenannten „Carporns“ zu befassen, die durch meine zweite Leidenschaft: Autos/Autofahren, schon länger meine Aufmerksamkeit beansprucht haben. Letztlich habe ich mir dafür einen Gimbal zugelegt.

Unter dem im Kontakt-Feld sichtbaren YouTube-Link, ist ein aktueller Carporn zu finden.

(Ein Carporn ist quasi eine Sonderform eines Imagefilms.)

Abschließend alle (Teil-)Bereiche, in denen ich mich durch meine Arbeiten bewege gegliedert:

  • Konzeption/Art Direction
  • Corporate Design
  • Screendesign
  • Moderation
  • Kameraführung
  • Videoschnitt
  • Dramaturgie
  • Color Grading (inkl. Tracking et cetera)
  • Sounddesign
  • Animationen

Außerdem befasse ich mich mit Marketing, um z. B. die Reichweite der Videos auf Social Media zu verbessern.

Ich mache – bis auf die eingeschnittenen Clips – alles in eigenständiger Arbeit.

Die bisherigen Produktionen, sieht man natürlich allgemein auf meinem YouTube-Kanal – wobei bei den Videos auch immer der Link zur jeweiligen Social-Media-Plattform, sowie dem Twitch-Kanal (WillBGood_) zu finden ist.

Kontakt

Content Creator/Videoproduktion
Anschrift Dirk Benedikt Göbel
D-36199 Rotenburg an der Fulda
Deutschland
Ansprechpartner Dirk Benedikt Göbel
Kontakt Persönliche Nachricht
Profiladresse
Web www.youtube.com/watch?v=H0ff8L6Bls0
Ruf +4915224425543
02.09.2019 (aktualisiert )

Netzwerk von Dirk Benedikt Göbel

Noch keine Kontakte


Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2018