Bugatti Quartett
Maik Burdina

RSS
  • 1
  • 2
  • 3
zurück weiter

Das Quartett sollte sich optisch von anderen Spielen dieser Art abheben, ohne den Wiedererkennungswert und das Spielgefühl des bekannten Kartenspiels zu opfern. Ferner musste eine Rahmengestaltung gefunden werden, mit der sowohl zeitgenössische als auch klassische Bugatti-Modelle, von denen oft nur historisches Bildmaterial existiert, bestmöglich präsentiert werden konnten.

Das reduzierte, gradlinige Design verzichtet auf unnötige Schnörkel und wird so nicht nur dem exklusiven Charakter der Marke Bugatti, sondern auch dem des Kartenspiel-Klassikers Quartett gerecht. Im Vordergrund stehen ganz klar die Sportwagen von historisch bis modern – und das Spielvergnügen des Nutzers. Ein weiterer Fokus liegt auf der Nutzerfreundlichkeit, die trotz kleinerem Display natürlich auch auf dem iPhone gegeben ist.

1
2
3

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2018