„Sinkende Nachfrage“: Fujifilm strafft Film-Sortiment

Diapositive (Archivbild)
Diapositive (Archivbild)

„Aufgrund weltweit sinkender Nachfrage“ strafft Fujifilm sein Film-Sortiment. Betroffen sind zunächst verschiedene Konfektionierungen des Diafilms Fujichrome Velvia. Die letzten Lieferungen erfolgen Ende dieses Jahres.

Am 19. Juli 2012 teilte Fujifilm auf seiner britischen Website die Einstellung einiger Filmtypen mit. Es veröffentlichte jedoch keine andere Landesseite der Firma eine ähnliche Meldung. Viele Fotografen hofften deshalb, dass diese Neuigkeit nur für Großbritannien gelten möge.

Sinkende Nachfrage

Auf Nachfrage bei Fujifilm Deutschland erhielt das Fotografie-Blog „Überlicht“ diese Woche die Bestätigung, dass die angekündigten Änderungen im Filmsortiment weltweit Gültigkeit haben. Sinngemäß heißt es, dass „aufgrund weltweit sinkender Nachfrage (bedingt durch die fortschreitende Digitalisierung der Fotografie) bestimmte Formate einiger sich nur langsam verkaufender Farbumkehrfilme vom Markt genommen werden“.

Betroffen ist der Diafilm Fujichrome Velvia 50 als Planfilm in 4×5″ und 8×10″ sowie der Fujichrome Velvia 100F als Kleinbild-Film, 120er-Rollfilm und Planfilm 4×5″. Für einige Monate sollen sie noch verfügbar sein, die letzten Lieferungen erfolgen Ende dieses Jahres. Fotografen, die gerne auf diesen Materialien fotografieren, sollten daher am besten schon einmal Platz in ihrem Tiefkühlschrank machen.

Erst kürzlich hatte Fujifilm die Preise deutlich erhöht, die Produktion war anscheinend dennoch nicht mehr profitabel – und das, obwohl Konkurrent Kodak im März bereits sein komplettes Diafilm-Programm eingestellt hatte (dasauge berichtete).

Archiv | Überlicht

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2018