Arbeit als Fest oder Freelancer suchen

5 Beiträge:
Ana Georgieva

Georgieva, Ana

#1

Hallo zusammen,

ich bin eine Grafikdesignerin aus München. Ich habe Masterstudium im Fach Grafik an der Kunstakademie in Sofia abgeschlossen. Ich kann gut Porträt, Landschaft, Illustration zeichnen.
Jetzt arbeite ich als Freelancer in ein Verlagshaus als Design von Konzeption und Gestaltung von verschiedenen Grußkarten für Hochzeit, Geburtstag, Geburt, Weihnacht, Design von Karten Katalogen, Design von Geschenkartikel, Visitenkarten, Logos und Flyers.

Ich suche eine Arbeit in München oder Bayern (Fest oder Freelancer) in Tätigkeiten rund um Grafikdesign.
Ich freue mich, ob mir jemand etwas empfehlen kann.

Ich freue mich auch sehr mit mehr Designer kennenlernen.

E-Mail: [E-Mail-Adresse maskiert]
Web: www.anagrafikdesign.de

Liebe Grüße 😀
Ana

Barbara_Robert

#2

Hallo Ana,

wieso möchtest du denn wechseln? Ich denke am einfachsten ist es, du bewirbst dich direkt bei den Agenturen deiner Wahl. Schau einfach auf die Homepagen unter Stellenanzeigen und dann steht bei dem Job ja dabei ob, es eine Festanstellung oder ein Freelancer ist. Größere Agenturen werden wohl nur Angestellte nehmen, da es sonst mit den Rechten schwierig werden kann, wenn der Freelancer nicht mehr für die Agentur tätig ist. Daher solltest du dir zu beginn überlegen ob es eine kleinere oder eine größere Agentur werden soll und was dir persönlich mehr Spaß macht. Die meisten Unternehmen arbeiten auch mit festen Grafikern, die direkt bei dem Unternehmen angestellt sind. Ich kann dir das ziemlich genau sagen, da mein Cousin in der Region Heilbronn-Franken eine Werbeagentur hat. Mein Schwager arbeitet auch als Grafikdesigner, allerdings konnte er nach dem Studium längere Zeit nichts finden und je größer die Lücke desto schwieriger wird es. Allerdings ist das ja in allen Berufen so.
Er hatte dann erstmal eine ganze Reihe von Praktika gemacht um genügend Berufserfahrung zusammeln und etwas für seine Mappe zu haben. Da du ja schon arbeitest ist das aber eher nichts für dich.
Wenn, du als Freelancer arbeiten möchtest kannst du dir auch mal die Seite www.twago.de ansehen. Da gibt es unterschiedliche Projekte für unterschiedliche Freelancer. Ob das mit dem Preis immer so fair zu geht ist mal dahingestellt, aber vielleicht ist es eine Art Sprungbrett?
Was du auch noch machen könntest ist Zeitarbeit/Personalleasing oder Personalberatung.
Den Unterschied hier ganz kurz in aller kürze:

Zeitarbeit
Hier arbeitest du auf Zeit. Heißt die Zeitarbeitsfirma (www.randstad.de) verleiht dich an eine Firma. Dies ist begrenzt auf eine bestimmte Zeit und dann versuchen sie für dich eine neue Firma zu finden. Klappt das nicht bezahlen sie dich für eine bestimmte Zeit x weiter, auch wenn, du gerade nicht arbeitest. Dies geht, weil sie einen Teil deines Geldes einbehalten. Natürlich bekommst du nie alles, da die Firma davon lebt.

Personalleasing
Hier wirst du quasi an Unternehmen verliehen. Auch hier verdient die Firma an dir mit. Festverträge gibt es selten. Sonst ist es recht ähnlich wie Zeitarbeit.

Personalberater
Hier gibt es nur Anstellungen bei der Firma direkt. Heißt der Personalberater sucht dir eine Firma für die du dann arbeitest – fertig. Alles was du verdienst bleibt bei dir. Die Kosten werden vom Auftragsgeber (also deinem Arbeitgeber) bezahlt. Beispielsweise www.newsearch.de

Alle haben Vor- und Nachteile. Ein Nachteil bei Personalberatern ist vielleicht, dass du für eine Firma fest arbeitest und somit die Flexibilität nicht hast, die du hättest wenn, du bei unterschiedlichen Firmen arbeiten würdest. Das ganze kann man aber auch als Nachteil sehen, da du dort angestelllt bist und einen sicheren Vertrag hast und keine an deiner Arbeit mit verdient. Als Freelancer bist du immer Eigentümer deiner Arbeit was du bei Unternehmen nicht sein wirst, da gehört es dem Unternehmen und fertig. Musst du dir halt genau überlegen was du möchtest.

Grüße
Barbara

| Antwort auf Georgieva, Ana
Ana Georgieva

Georgieva, Ana

#3

Vielen Dank für die diese lange Antwort! Es ist sehr nett 😀

Ich habe schon in einige Stelle beworben. Ich war auch schon in 2 Vorstellungsgespräch, aber etwas klapp nicht. Deswegen habe ich gedacht, vielleicht kann jemand mit etwas mir helfen.

Vor 2 Woche war ich in einen Vorstellungsgespräch in einen groß Karten Verlagshaus. Das Karten Verlagshaus hat mir sehr gut gefallen, die Leute waren sehr nett, der Ort hat mir auch gefallen und der Stelle war genau für mich. Das Vorstellungsgespräch hat gut gelaufen. Nach dem Gespräch hatte ich ein Test – 3 Aufgaben für eine Stunde. Das Zeit war sehr wenig für diese Aufgaben. Ich konnte von jede Aufgabe nur die halbe machen. Die 2 Aufgaben waren in 2 Themen zu beschreiben und die Letzte muss ich eine Karte zu gestalten. Wegen der Zeit hatte ich sehr große Stress. Leider konnte ich nicht gut die Aufgeben zu machen.
Ich habe so gedacht, ob ich ein E-Mail in diese Verlagshaus schreiben kann. Vielleicht kann ich zweite Möglichkeit zu bekommen. Aber was kann ich in E-Mail schreiben, oder es ist besser nicht zu machen. Wie denkst du?

Grüße
Ana

| Antwort auf Georgieva, Ana
Bitte logge dich ein, um einen einen Forenbeitrag zu verfassen.

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID: