Freiberuflicher Filmemacher und Fotograf

4 Beiträge:

Mark Walter

#1

Hallo zusammen,

ich bin passionierter fotograf und filmemacher im nebenerwerb. mit meinen bildern möchte ich geschichten erzählen. soweit ich das richtig verstanden habe, kann ich als freischaffender Künstler problemlos eine rechnung schreiben, auch ohne einen gewerbeschein. soweit so gut, ab und an bekomme ich aber auch anfragen von bäckern, optikern, etc. ob ich nicht auch fotos für ihre homepage oder flyer machen könnte. bisher hab ich solche anfragen immer abgelehnt. aber bräuchte ich dann für solche aktionen einen gewerbeschein? oder wie handhabt ihr das, in solchen fällen? ich habe kein interesse in irgendeine zunft einzubezahlen, sei es nun handwerkskammer oder handelskammer. vielen dank, mark

Katrin Loock

Katrin Loock

#2

Was spricht gegen einen Gewerbeschein? Die Anmeldung eines Gewerbes ist ruck-zuck getan und kostet um die 20 Euro. Falls Du keinen Arbeitgeber hast, der Dir dann Probleme bereitet (aber das könnte er auch schon, wenn Du es ohne Gewerbe tust), dann melde es doch einfach an. Lass Dich z.B. mal von der IHK oder anderen Stellen beraten (Wirtschaftsförderungsverein etc.). Ist in der Regel kostenlos und zuverlässig.

| Antwort auf Mark Walter
Mike Hillebrand

Mike Hillebrand

#3

der GS kostet 40€ meines Wissens nach. Als Fotograf auch im Einstieg empfehle ich dir um Folgekosten wie Handwerkskammer zu vermeiden den Eintrag auf Fotodesign zu deklarieren das der Fotograf ein Handwerk ist und du somit ins Handwerk fällst. Da kommt dann gleich die Handwerkskammer und du hast noch keine Mark verdient und knöpfen dir 140€ fürs Jahr ab.

| Antwort auf Mark Walter
Tim Wegner

Tim Wegner

#4

Gewerbeschein ist Pflicht sobald Geld verdient wird. Und wer das Geld dafür nicht über hat der sollte es direkt alle sein lassen. Und die IHK berät wirklich gut mag man kaum glauben aber habe damit auch nur gute Erfahrungen gemacht,

| Antwort auf Mark Walter
Bitte logge dich ein, um einen einen Forenbeitrag zu verfassen.

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2017