„Schau10“: UdK-Mode zur „Fashion Week“

Universität der Künste (Hauptgebäude)
Universität der Künste (Hauptgebäude)

Das Modeinstitut der UdK Berlin ist wieder mit einer Modenschau auf der Berliner Modewoche vertreten. Traditionell wird es auch in diesem Jahr eine Jury geben, die die besten Kollektionen der Absolventen prämiert.

Auch dieses Jahr veranstaltet das Modeinstitut der UdK Berlin eine Modenschau zur Berliner Modewoche. Am 9. Juli 2010 präsentiert das Professorenteam Valeska Schmidt-Thomsen, Stephan Schneider und Grit Seymour die Entwürfe aktueller Semesterprojekte und acht vielversprechender Diplomanden.

Mit Themenschwerpunkten wie „Askese-Ekstase“ mit Kollektionen im Spannungsfeld zwischen zwei Extremen, „Real Fake“, ein gestalterisch-ideologischer Diskurs zum Thema Pelz, „Spektakel“, eine Auseinandersetzung mit dem Thema Show und Kunst oder „Green Carpet“ mit Outfits zwischen Mode und nachhaltiger Herstellung. Ein Katalog in limitierter Auflage führt projektbegleitend durch die Schau und hält die entstandenen Arbeiten dokumentarisch fest. Den Höhepunkt der Modenschau bildet traditionell die Abschlusspräsentation der Diplomanden.

Im Fernmeldeamt

Nach drei erfolgreichen Modenschauen auf dem offiziellen Laufsteg der „Mercedes-Benz Fashion Week“ im Zelt am Bebelplatz, findet die kommende Modenschau wieder abseits des zentralen Veranstaltungsortes, dem ehemaligen Fernmeldeamt und früheren WMF-Club statt. Traditionell wird es auch in diesem Jahr eine Jury geben, die die besten Kollektionen der Absolventen prämiert. Der Expertenstab, darunter Designer Damir Doma; Eyan Allen, Designleiter Boss Orange und Hugo; Margarete van den Bosch, Kreativberaterin für H&M; Zowie Broach, Designer Boudicca; Jean Pierre Blanc, Direktor des Festival d’Hyéres; Henriette Ernst, Textilentwicklerin bei Céline; Yannick Aellen, Schauproduzent Swiss Textiles Award; Valentina Maggi, Personalleiterin bei Floriane de Saint Pierre u. a. werden die Studenten durch ihre Anwesenheit, professionellem Austausch und Feedback unterstützen.

Karten

Der Eintritt kostet 12 Euro für einen Stehplatz und 20 Euro für einen Sitzplatz. Der Kartenverkauf findet vom 5. bis7. Juli 2010, jeweils von 12-18 Uhr im Foyer der UdK (Straße des 17. Juni 118) statt. Wer keine Karte mehr bekommen konnte, hat schon wenig später die Chance, ausgewählte Arbeiten während des vom 16. bis zum 18. Juli stattfindenden „Rundgang10“ am Modeinstitut direkt vor Ort unter die Lupe zu nehmen.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2018