„Novum“ aus Holz

„Novum“-Titel 01/2009
„Novum“-Titel 01/2009

Mit einem Umschlag aus echtem Holz macht die Zeitschrift „Novum“ auf ihren 85. Geburtstag aufmerksam. Jeder Leser erhält ein Unikat mit individueller Maserung.

Mit einem ungewöhlichen Umschlag aus Holzfurnier startet das Fachmagazin „Novum – World of Graphic Design“ in sein Jubiläumsjahr: Seit 1924 und damit seit 85 Jahren ist die die Zeitschrift am Markt. Unzählige renommierte Gestalter und Kreative wurden in den achteinhalb Jahrzehnten porträtiert und neue Trends rund um den Globus dokumentiert.

Hauchdünne Holzbahnen

Feinpapiere imitieren inzwischen die exotischsten Oberflächen: Krokodilleder, samtweiche Haut, Metall oder Gummi und natürlich Holz. 2008 setzte sich das novum-Team das Ziel, einen echten Holz-Titel zu realisieren und stieß schließlich mit Hilfe des Produktioners Sven Schmiede auf ein Furnier, das dünn und zugleich flexibel genug war, um den Produktionsanforderungen zu genügen.

Produziert wurde der Umschlag von dem belgischen Hersteller MiroWOOD. Hauchdünne Bahnen wurden hierbei von Stämmen abgeschält und anschließend mittels eines Spezialverfahrens auf Papier und Flies kaschiert. Durch diese Kombination erreichen die Furniere eine erstaunliche Flexibilität und können in Druckmaschinen und Klebebindern weiterverarbeitet werden.

Für die „Novum“-Januarausgabe wurden Furniere der Sorten Buche/Bossé, Ahorn/Nussbaum und Buche/Kirsche kombiniert. Jeder Leser erhält somit ein Unikat mit individueller Maserung. Der Hang zu ungewöhnlichen Druckmaterialien entspricht ganz der Tradition von „Novum“ – so kam das Magazin im Mai 2007 in einem Polypropylen-Umschlag in acht verschiedenen Farben (dasauge berichtete).

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2020