Designhonorar-Rechner iFee in neuer Version

iFee 2.0 (Bildschirmfoto)
iFee 2.0 (Bildschirmfoto)

Die neue Version 2.0 des Designhonorar-Rechners „iFee“ liegt vor. Der Hersteller verspricht für die iPhone-App eine „verbesserte Formel“ und mehr Einstellungsmöglichkeiten bei der Kalkulation von Projekten.

Die Kommunikationsagentur Acioo hat eine neue Version ihres Designhonorar-Rechners für das iPhone vorgestellt. Neben einem Anbieterwechsel – die erste Version wurde vom Softwarehersteller Swiss-Development entwickelt – verspricht iFee 2.0 eine „verbesserte Formel zur Errechnung der Nutzungshonorare“ und mehr Anpassungsmöglichkeiten.

Nutzer der App können nun den Stundensatz und die Projektlaufzeit selbst einstellen, auch Schwierigkeitsgrad, Nutzungsart, Nutzungsgebiet, Nutzungsdauer und Nutzungsumfang können jetzt gewählt und als eigene „Projekte“ gespeichert werden. Auch die hinterlegten Arbeitsstunden der gelisteten Designleistungen lassen sich nun nach eigenen Vorstellungen anpassen.

Bei den knapp 200 vorbelegten Projekttypen setzt iFee allerdings nicht auf anerkannte Honorarempfehlungen der einschlägigen Berufsverbände auf, wie es etwa das Mac-Widget des BDG tut. Die Kalkulation beruht vielmehr auf eigenen „Erfahrungswerten“ über durchschnittliche Arbeitsaufwände.

Im AppStore

iFee 2.0 ist ab sofort für 2,39 Euro in Apples AppStore erhältlich. Benötigt wird ein iPhone, iPod touch oder iPad mit iOS 3.0 oder neuer. dasauge verlost fünf Codes zum kostenlosen Herunterladen von iFee – zur Teilnahme genügt eine E-Mail. Teilnahmeschluss ist der 20.01.2011, 24 Uhr.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2017