dasauge 5.0 ist da

dasauge geht in die fünfte Runde: Die neue Version des Designportals ist heute ans Netz gegangen und bietet seinen Nutzern mehr Komfort, mehr Datenschutz und mehr aktuelle Informationen.

Das Designportal dasauge hat sich einer umfangreichen Überarbeitung unterzogen und präsentiert sich ab heute mit neuen Funktionen und einem aufgefrischten Gesicht. Der Fokus des Relaunches lag vor allem auf einer noch komfortableren Oberfläche und verbessertem Datenschutz. Neu eingeführt wurden auch die Blogschau mit einem Überblick über die aktuellen Artikel der besten Kreativ-Blogs und ein iCal-Kalender für Kreative.

Schneller zum Ziel

Bei der Überarbeitung der bewährten Nutzeroberfläche lag der Fokus auf der Bedienerfreundlichkeit: Nutzer sollen mit weniger Klicks mehr Informationen erhalten und so schneller zu ihren individuellen Zielen gelangen.

So verbirgt sich hinter dem neuen „Schnellzugriff“ in der linken Navigationsleiste mehr als nur eine Ajax-basierte Suchhilfe. Das Eingabefeld bietet über ein während der Eingabe eingeblendetes Menü einen direkten Zugriff auf passende Profile und Einträge – ohne hierzu über eine Suchseite gehen zu müssen. Darüber hinaus analysiert es jedoch auch die Eingabe und macht Vorschläge zum Besuch bestimmter Kategorien oder bietet bei der Eingabe von Postleitzahlen oder Orten eine Umkreissuche an. So schlägt etwa die Eingabe von „Jobs“ den Besuch des Stellenmarktes vor oder „Designer 101“ die Suche von Designern in der Nähe von Berlin-Mitte.

Im weiteren Verlauf einer Recherche kann der Nutzer nun jederzeit eine „Detailsuche“ aufklappen, über die er weitere Filter zur Eingrenzung des umfangreichen Datenbestands anwenden kann. Auf den Suchergebnis-Seiten lassen sich nun auch direkt die Portfolios gefundener Mitglieder einblenden.

Neu ist auch eine Integration von „12designer“, dem Online-Portal für Designprojekte als Wettbewerb. Das junge Portal bietet auf einer speziellen Seite die aktuellen Ausschreibungen teilnehmender Unternehmen an. Nach Designerdock und Benchpark ist 12designer der dritte Partner, mit dem dasauge Inhalte zum Nutzen seiner Anwender austauscht.

Blogschau

Die dasauge-Blogschau möchte Nutzern, die bislang nur gelegentlich oder auf einzelne Weblogs beschränkt in die „Blogosphäre“ der Kreativszene hineingeschnuppert haben, einen schnellen und einfachen Überblick auf die neuesten Artikel der besten Kreativ-Blogs geben – und das ganz ohne RSS und Feedreader. In der Blogschau werden – ständig aktuell – die neuesten Artikel gesammelt und führen mit einem Klick direkt auf den jeweiligen Blogartikel. Schon auf der Startseite von dasauge kann sich der Nutzer so einen Überblick über das neueste aus der Kreativszene verschaffen.

Die Blogschau startet zunächst mit einigen kooperierenden Weblogs wie dem Design Tagebuch, Pixelgangster, VisualBlog oder dem Webstandard-Blog. Die Anzahl der Quellen soll im weiteren Verlauf ausgebaut werden.

Kalender

Im neuen Kalender finden sich wichtige Termine für Kreative – beispielsweise Messen, Wettbewerbe, Preisverleihungen und Ausstellungen. Als einziger Kalender dieser Art kann der dasauge-Kalender bequem mit einer iCal-kompatiblen Anwendung wie Apple iCal, MS Outlook oder der nächsten iPhone-Generation abonniert werden. Auch einzelne Termine lassen sich per Mausklick in den eigenen Kalender eintragen.

Datenschutz „geregelt“

Der gewachsenen Sensibilität der Internet-Nutzer in Sachen Datenschutz trägt dasauge gleich mehrfach Rechnung. Mitglieder können künftig einzeln für Adressangaben, Rufnummern und andere Details festlegen, ob sie öffentlich zugänglich sind, vor Suchmaschinen versteckt werden, nur für bestimmte Mitglieder oder gar nicht angezeigt werden dürfen. Die Festlegung erfolgt intuitiv mit Schiebereglern auf einer speziellen Seite im Mitgliederbereich.

Auf diese Weise beschränkte Daten werden zudem nur noch SSL-verschlüsselt übertragen. Auch der gesamte Mitgliederbereich und die Übertragung von Formularen werden auf diese Weise wirksam vor ungewolltem Zugriff geschützt.

Gestaltung

Bei der grafischen Gestaltung setzt dasauge auf Bewährtes: So wurden die grundlegenden gestalterischen und funktionalen Elemente weit gehend von der Vorversion übernommen, jedoch einem behutsamen „Facelifting“ unterzogen. Der Auftritt wirkt nun durch den Einsatz von mehr Weißraum, weniger Grau, „frischerem“ Gelb und höherem Schriftkontrast heller, freundlicher, lesbarer und zeitgemäßer als zuvor, ohne hierbei der Stammnutzerschaft eine allzu große Umgewöhnung abzuverlangen.

Auch das Logo wurde überarbeitet: die bekannte Bildmarke hat nun eine kompaktere und plakativere Anmutung, da sie in der neuen Fassung von einer runden Form getragen wird. Der Schriftzug (in Dax Condensed) kommt nun ohne die Länderkennung der jeweiligen Internetdomäne aus und wurde so international auf „dasauge“ vereinheitlicht.

Über dasauge

dasauge wurde bereits 1997 gegründet und hat sich vom Start weg als führendes Kreativportal etabliert. Zu Beginn ein reines Branchenverzeichnis für Design, Fotografie und Werbung, kamen mit wachsendem Erfolg laufend neue Funktionalitäten hinzu. Heute zählt dasauge.de mit seinen internationalen Ablegern zu den größten Kreativ-Communitys im Netz. Berühmt ist dasauge nicht zuletzt auch für seinen Stellenmarkt und die Werkschau, in der sich Kreative mit ihren Arbeiten vorstellen können.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2017