„Autorschaft im Design“: Symposium in Mainz

Fachhochschule Mainz (Logo)
Fachhochschule Mainz (Logo)

Das „Translations“-Symposium an der FH Mainz befasst sich ab morgen mit dem Selbstverständnis und der gesellschaftlichen Rolle des Kommunikationsdesigners.

Unter dem Titel „Authorship in design – Autorschaft im Design“ befasst sich das dritte internationale „Translations“-Symposium mit dem Selbstverständnis und der gesellschaftlichen Rolle des Kommunikationsdesigners. Es zielt darauf ab, den Gestalter als verantwortungsbewussten Coautor und visuellen Autor von Inhalten zu beleuchten.

Namhafte Designer und Designtheoretiker werden sprechen:

  • Catrin Altenbrandt & Adrian Niessler (Pixelgarten/Frankfurt)
  • Dr. Petra Eisele (Fachhochschule Mainz)
  • Daniel Gross & Joris Maltha (Catalogtree, Rotterdam/Arnheim)
  • Erik Kessels (KesselsKramer, Amsterdam)
  • Mike Meiré (Meiré und Meiré, Köln)
  • Lars Müller (Lars Müller Publishers, Baden/Schweiz)
  • Rick Poynor (London)
  • Stefan Sagmeister (New York)
  • Joachim Sauter (Art+Com, Berlin)
  • Jan van Toorn (Amsterdam)
  • Dr. Oliver Vodeb (Poper Studio, Ljubliana)

Die Veranstaltung beginnt am 20. November 2009 um 13.00 Uhr und endet am 21. November 2009 um 19.00 Uhr. Vorträge werden auf Englisch oder Deutsch gehalten. Am Freitag findet im Anschluss eine „Pecha-Kucha-Night“ statt. Jeder ist eingeladen, sich mit „Stand-up-Präsentationen“ zu beteiligen.

Der Eintritt kostet 60 Euro, Studenten zahlen die Hälfte. Ein Mittagessen und der Eintritt zur Pecha-Kucha-Night sind im Kartenpreis enthalten. Die Veranstalter öffnen am 20.11. um 13:00 Uhr und am 21.11. um 9:00 Uhr die Tageskasse – dort sollen noch einige Karten ohne Sitzplatz erhältlich sein.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2018