Adobe bietet Creative Suite im Abo

Produktfamilie Adobe CS5.x (Produktverpackungen)
Produktfamilie Adobe CS5.x (Produktverpackungen)

Die Creative Suite 5.5 läutet eine neue Produktstrategie bei Adobe ein: Neben einem festen Turnus für neue Versionen soll es die Produkte künftig auch im Abo geben. Der Funktionsumfang der CS5.5 setzt ganz auf mobile Geräte.

Adobe hat heute die seine Produktfamilie „Creative Suite“ in der Version 5.5 vorgestellt. Die Veröffentlichung markiert eine Veränderung der Produktstrategie für die Creative Suite: Adobe plant ab sofort einen 24-monatigen Turnus für vollständig neue Produktgenerationen und umfangreiche Zwischen-Versionen, deren Auftakt nun die Creative Suite 5.5 bilden soll.

Creative Suite im Abo

Mit der neuen Version der Creative Suite führt Adobe auch ein Abonnement-Modell ein. Bei einem Monatsabonnement liegt die monatliche Rate bei 7,5 Prozent des Produktpreises, die monatliche Rate bei einem Jahresabonnement beträgt 5 Prozent des Produktpreises. Mit einem Software-Abonnement kostet etwa Photoshop als Einzelprodukt rund 46 Euro, das Paket „Design Premium“ 130 Euro oder die „Master Collection“ 184 Euro pro Monat.

Aber auch an den Produkten selbst hat sich etwas getan: Mit den neuen Fassungen seiner Kreativ-Anwendungen will der Software-Hersteller vor allem der gestiegenen Bedeutung mobiler Geräte Rechnung tragen.

Pakete

Das Paket „Web Premium“ wurde mit HTML5- und Flash-Werkzeugen ausgestattet, die eine plattformübergreifende Erstellung von Inhalten und Applikationen für iOS (iPhone und iPad), Android und BlackBerry Tablet OS ermöglichen sollen.

Adobe Creative Suite 5.5 „Production Premium“ verspricht Audio- und Videoprofis „erhebliche Performance-Steigerungen“, verbesserte Arbeitsabläufe und neue Audio-Werkzeuge. Die in Adobe Premiere Pro CS 5 eingeführte Wiedergabe-Engine „Mercury“ soll mehr Ausgabegeräte und Grafikkarten unterstützen.

Auch die neue Creative Suite „Design Premium“ steht im Zeichen der Tablett-Geräte. Mithilfe der in InDesign CS5.5 integrierten Werkzeuge haben Designer die Möglichkeit, interaktive Elemente Tablett-optimiert in ihre Seitenlayouts zu integrieren. Dokumente können Video- und Audioinhalte, Panorama- und 360-Grad-Ansichten, Schwenk- und Zoom-Optionen für Bilder, HTML- und HTML5-Inhalte und weitere interaktive Ebenen enthalten.

Mit dem Start von Adobe Flash Builder 4.5 (in „Web Premium“ enthalten) und der Umgebung Flex 4.5 erhalten Entwickler künftig die Möglichkeit, mobile Anwendungen für iPhones, iPads, Android-, und BlackBerry-Playbook zu entwickeln und bereitzustellen.

Ab Mai

Die Produkte der Adobe Creative Suite 5.5 werden voraussichtlich ab Mitte Mai 2011 im Fachhandel und im Adobe Store erhältlich sein. Die Adobe Creative Suite 5.5 Master Collection soll brutto 3.688 Euro kosten, Design Premium 2.736 Euro, Web Premium 2.379 Euro, Production Premium 2.498 Euro und Design Standard 1.903 Euro. Informationen zu den Abonnement-Modellen finden sich auf einer von Adobe bereitgestellten Webseite zum Thema.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2020