Adobe Creative Suite 5: Das ist neu

Adobe Creative Suite 5 Design Premium (Produktverpackung)
Adobe Creative Suite 5 Design Premium (Produktverpackung)

Die Creative Suite 5 enthält neue Versionen der bekannten Kreativwerkzeuge und soll deutliche Verbesserungen für die Arbeitsabläufe von Designern und Entwicklern bieten. dasauge gibt einen Überblick über die neuen Funktionen.

Photoshop

Photoshop CS5 ist jetzt als native 64-Bit-Anwendung für Mac und Windows erhältlich. Augenfälligste neue Funktion ist das inhaltssensitive Füllen von Flächen: Das Werkzeug soll jedes beliebige Bilddetail oder -objekt verschwinden lassen können, indem es dessen Umgebung untersucht und auf dieser Basis den frei gewordenen Raum nahtlos füllt. Beleuchtung, Ton und Rauschen der Umgebung werden hierbei berücksichtigt. Eine neue Kantenverbesserung erkennt und maskiert laut Hersteller selbst die schwierigsten Kantenarten wie beispielsweise Haare oder Blätter und entfernt gleichzeitig „Farbverschmutzungen“ im Hintergrund.

Photoshop CS5 verfügt auch über einige weitere – neue oder verbesserte – Werkzeuge. So ist die HDR-Funktion zur Kombination von Belichtungsreihen zu einem hochdynamischen Bild verbessert worden. Geisterbilder, wie sie bei leichten Abweichungen der Bildausschnitte solcher Reihen oder auch durch Objektbewegungen entstehen, sollen sich eleminieren lassen. Im Bereich Malen gibt es ein Mischpinsel-Werkzeug, das das Mischen unendlich vieler Farben in einer einzigen Malpinsel-Spitze erlaubt. Neue Pinselspitzenoptionen sollen den Farbauftrag realistischer machen. Mit der „Marionettenverkrümmung“ können Anwender jedes beliebige Bildelement neu positionieren oder verformen: Ein abgewinkelter Arm in einem Foto lässt sich damit begradigen oder eine Landschaft so bearbeiten, dass eine neue Perspektive erzeugt wird.

Photoshop CS5 Extended enthält den gesamten Funktionsumfang von Photoshop CS5 plus Werkzeuge für das Bearbeiten von 3D-Daten und Animationen. Nutzer könnenmittels der Funktion „Repoussé“ aus jeder Textebene, Form oder Maske 3D-Logos und -Grafiken erstellen und diese für das Erzeugen verschiedener Erscheinungsformen verbiegen, drehen und extrudieren.

Indesign

Indesign richtet sich mit CS5 stärker auf den Bereich der digitalen Publikationen aus. So lassen sich jetzt direkt in InDesign MP3-Dateien, Videos, interaktive Inhalte und Animationen einfügen und als ansprechende Ergebnisse im Flash-Format ausgeben, ohne dafür in einer Zeitleiste arbeiten oder Code schreiben zu müssen. Mit InDesign CS5 erstellte Seitenlayouts können auf einer Vielzahl von mobilen Geräten ausgegeben werden – von Laptops bis zu Handys. Die erweiterte Unterstützung des Branchenstandards EPUB ermöglicht das Erstellen von elektronischen Büchern für Lesegeräte wie den Sony Reader, den Barnes and Noble Nook und Tablet-Geräte, darunter das Apple iPad, bei gleichzeitig verbesserten Möglichkeiten für die Anordnung und Darstellung von Inhalten.

Illustrator

Wenig Neues gibt es in Illustrator CS5. Das Programm bringt unter anderem ein perspektivisches Raster mit wählbaren Fluchtpunkten und erleichtert so die Arbeit mit Pseudo-3D-Objekten. Der neue Pinsel aus Photoshop findet sich auch Illustrator – hier jedoch natürlich vektorbasiert.

Flash Catalyst

Das einzige komplett neue Produkt in der Creative Suite 5 ist Flash Catalyst. Mit der Anwendung können Designer Dateien aus Photoshop, Illustrator oder Fireworks in interaktive Webinhalte und Anwendungsoberflächen umwandeln. Da sich interaktive Entwürfe erstellen lassen, ohne Code schreiben zu müssen, sollen Kreative Ideen auch ohne Flash-Kenntnisse selbstständig umsetzen und mit ihren Kunden in Form voll funktionsfähiger Entwürfe abstimmen können. Flash Catalyst CS5 ermöglicht außerdem die erneute Bearbeitung bestimmter Teile eines interaktiven Designentwurfs in Photoshop oder Illustrator und die Ausgabe fertiger Projekte als SWF-Dateien. Das Projekt lässt sich darüber hinaus auch in den neuen Flash Builder importieren, wo Entwickler weitere Funktionalitäten ergänzen oder es mit Servern und Diensten integrieren können.

Flash Professional

Ein mit Flash Professional CS5 eingeführtes neues Datenformat soll das durch HTML5 und Apple unter Druck geratene Flash-Format offener machen. Statt im geschlossenen Format FLA speichert Flash CS5-Projekte auch als XFL. Dieses Format besteht aus einem Projektordner mit einer XML-Datei und separaten Grafiken – so lassen sich beispielsweise Bildelemente einfach austauschen. Bekannter dürfte allerdings die angekündigte Funktion zum Erstellen von iPhone-Anwendungen sein, die nun allerdings nach Apples Blockade nicht mehr viel nützen dürfte.

Dreamweaver

Dreamweaver CS5 unterstützt jetzt beliebte PHP-basierte Content-Management-Systeme wie Drupal, Joomla und WordPress, sodass Designer direkt innerhalb von Dreamweaver ein präzises Bild der dynamischen Webinhalte sehen können. Eine weitere Produktivitätssteigerung lässt sich durch die „Dynamic Related Files“-Funktion erzielen: Damit wird das Aktualisieren von Webseiten beschleunigt und die Verwaltung komplexer Seiten durch direkten Zugriff auf alle verbundenen Dateien vereinfacht. Zudem wurde in Dreamweaver CS5 die Live-Ansicht erweitert, mit der sich Code und CMS-Designmotive jetzt zuverlässig überprüfen lassen.

Ab Mitte Mai – Vorbestellung ab jetzt

Weitere Programme der CS5 sind Premiere Pro mit Contibute und After Effects CS5 – die Versionierung „Version Cue“ fehlt wie angekündigt. Die Produkte der Adobe Creative Suite 5 werden voraussichtlich ab Mitte Mai 2010 im Fachhandel erhältlich sein. Im Adobe Store ist bereits jetzt eine befristet versandkostenfreie Vorbestellung möglich. Die Adobe Creative Suite 5 Master Collection wird 3.688 Euro kosten, die Adobe Creative Suite 5 Design Premium 2.736 Euro, die Adobe Creative Suite 5 Web Premium 2.379 Euro, die Adobe Creative Suite 5 Production Premium 2.498 Euro und die Adobe Creative Suite 5 Design Standard 2.022 Euro.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2020