Adobe meldet nach Macromedia-Übernahme Rekordzahlen

Adobe-Logo
Adobe-Logo

Eine hohe Nachfrage nach Kreativlösungen und Acrobat sorgt bei Adobe für positive Zahlen nach der Macromedia-Übernahme.

Adobe Systems hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2006 (3. Dezember 2005 bis 03. März 2006) ein Rekordergebnis erzielt. Die Zahlen berücksichtigen die kürzlich abgeschlossene Übernahme von Macromedia und werden mit Ergebnissen verglichen, die vor Abschluss der Akquisition in den letzten Quartalen erreicht wurden. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2006 hat Adobe einen Rekordumsatz von 655,5 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Im gleichen Quartal des Vorjahres erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 472,9 Millionen US-Dollar, im vierten Quartal 2005 waren es 510,4 Millionen US-Dollar. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum bedeutet dies ein Umsatzwachstum von 39 Prozent. Die Zielvorgabe für das erste Quartal 2006 lag bei 630 bis 660 Millionen US-Dollar. Der Gewinn im ersten Quartal 2006 (bilanziert nach GAAP) lag bei 105,1 Millionen US-Dollar. Im Vorjahresquartal betrug dieser Wert 151,9 Millionen US-Dollar, im vierten Quartal 2005 waren es 156,3 Millionen US-Dollar.

„Aufgrund der starken Nachfrage nach Acrobat und unseren Lösungen für Kreativprofis hat Adobe einmal mehr ein sehr gutes Ergebnis erreicht“, sagt Fritz Fleischmann, Geschäftsführer der Adobe Systems GmbH. „Zusätzlich zu dem guten finanziellen Ergebnis machen wir große Fortschritte bei der Integration von Macromedia und sehen weiterhin sehr gute Wachstumschancen.“

Für das zweite Quartal 2006 erwartet das Unternehmen einen Umsatz zwischen 640 und 670 Millionen US-Dollar und eine operative Gewinnspanne zwischen 22 und 24 Prozent. Die Umsatzerwartungen für das Geschäftsjahr 2006 liegen weiterhin bei 2,7 Milliarden US-Dollar.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2017