Adobe bringt neue Windows-Version von Photoshop Elements

Adobe Photoshop Elements 5.0

Adobe hat eine neue Windows-Version von Photoshop Elements angekündigt. Sie soll durch eine Verzahnung mit Premiere Elements mehr Möglichkeiten für die kreative Bearbeitung und Präsentation bieten.

Adobe Systems kündigt mit dem Bundle aus Adobe Photoshop Elements 5.0 und Adobe Premiere Elements 3.0 für Windows die neuen Versionen seiner Foto- und Videoprodukte für Privatanwender an. Mit den integrierten Funktionen können Anwender mehr aus ihren Fotos und Videos herausholen, indem sie etwa ihre Fotoschauen mit Videoeffekten und Übergängen optimieren, Pausen und Standbilder in ihre Videos einbauen oder professionelle Etiketten und Cover für CDs oder DVDs erstellen. Die Produkte sind im Bundle oder als Einzelprodukte erhältlich.

Die neue Version von Adobe Photoshop Elements erlaubt mehr Kreativität beim Organisieren, Bearbeiten und Austauschen von digitalen Bildern. Adobe Premiere Elements bietet eine vereinfachte Nutzeroberfläche, mit der sich Privatvideos noch leichter in DVDs mit Profiqualität umwandeln lassen sollen. „Das wachsende Angebot von tragbaren Abspielgeräten und die aktuelle Popularität von Social Networking-Webseiten hat zur Folge, dass in dieser Urlaubssaison mehr Fotos beziehungsweise Videos aufgenommen und Freunden und Bekannten zur Verfügung gestellt werden als je zuvor“, sagt John Loiacono, zuständig für Kreative Lösungen bei Adobe. „Indem Fotos mit qualitativ hochwertigem Videomaterial kombiniert werden, können Anwender eine Geschichte mit Tiefgang erzählen. Die Integration von Adobes neuen Produkten macht somit Medienproduktionen mit Material aus unterschiedlichen Quellen leicht und intuitiv möglich.“

Mit Photoshop Elements verleihen Privatanwender ihren Foto- und Videokreationen eine „persönliche und einfallsreiche“ Note. Bilder werden einfach per Drag-and-Drop in flexible Layouts und Vorlagen für virtuelle Fotoalben eingesetzt. Außerdem steht mit „Adobe Photoshop Showcase“ eine flashbasierte interaktive Fotogalerie zur Verfügung, über die Anwender ihre Kreationen kostenlos Freunden und Bekannten präsentieren. Dieses Angebot kann über das Web mit weiteren Funktionen angereichert werden. Die neue „Map View“-Funktion erlaubt Nutzern, ihre Aufnahmen mit Satellitenkarten im Web zu verknüpfen. Außerdem können die Bilder mit dem neuen Schwarz-Weiß-Werkzeug oder der neuen Funktion für Farbkurven optimiert werden.

Adobe Premiere Elements soll eine „perfekte Kombination von leichter Bedienbarkeit, Kontrolle und kreativen Möglichkeiten“ bieten. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene können mit Hilfe des Programms professionelle Videos produzieren. Das neue Monitorfenster soll hierbei leichtes Bearbeiten ermöglichen und Nutzern erlauben, mit neuen Drag-and-Drop-Effekten oder Übergängen wie beispielsweise Standbildern zu experimentieren. Mit Adobe Premiere Elements lassen sich Videoclips von nahezu allen digitalen Endgeräten importieren, die Videokreationen auf DVD brennen oder auf tragbare Geräte überspielen.

Preise und Verfügbarkeit

Adobes Produkte für die digitale Bild- und Videobearbeitung sind ab Ende September 2006 im Adobe Store oder im Handel erhältlich. Adobe Photoshop Elements 5.0 plus Adobe Premiere Elements 3.0 für Windows kostet als Produktpaket 150 Euro, bzw. 210 CHF. Die Einzelprodukte haben einen Preis von jeweils rund 100 Euro, bzw. 140 CHF. Der Erscheinungstermin der Mac-Version ist noch nicht bekannt. Die letzte Version 4.0 war rund ein halbes Jahr nach der Windows-Software im Frühjahr erschienen.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2017