Löwenverleihung in Cannes

Cannes Gold-Löwe
Cannes Gold-Löwe

Gestern Abend wurden an der Côte d’Azur beim Internationalen Festival der Werbung die ersten metallenen Raubkatzen verliehen: in der Kategorie „Promo“ gab es siebzehnmal Gold, dreizehnmal Silber und achtzehnmal Bronze.

Zwei goldene Promo-Löwen gingen an deutsche Agenturen: die beste Kampagne in der Rubrik „Botschaften für das öffentliche Bewusstsein“ hat nach Meinung der Jury Nordpol Hamburg mit „Fingerprints“ vorgelegt. Im Auftrag des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung werden Internetnutzer auf eindrucksvolle Weise darauf aufmerksam gemacht, wie viele digitale Spuren sie im Netz hinterlassen.

Den zweiten Promo-Löwen in Gold dürfen Serviceplan aus München nach Hause tragen. In der Rubrik „beste Nutzung von Medien/Fernsehen“ wurden sie für ihre Kampagne für den Wetterkanal von expedia.com vergoldet. Den „Promo Grand Prix“ konnte BBDO New York für die Kampagne „HBO Voyeur“ für den Sender HBO gewinnen.

Bei den „Direct Lions“ gab es kein Gold für deutsche Agenturen, dafür einmal Silber für Jung von Matt für IKEA, und dreimal Bronze, unter anderem noch einmal für die „Fingerprints“ Kampagne von Nordpol Hamburg. Der Grand Prix bei den „Direct Lions“ geht in diesem Jahr nach Indien, an JWT India für die „Times of India“-Kampagne.

Neue Design-Löwen

Am morgigen Mittwoch werden in Cannes erstmals die goldenen, silbernen und bronzenen Design-Löwen verliehen. Insgesamt 154 Arbeiten sind von deutschen Agenturen eingereicht worden, davon sind 29 nominiert.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2017