ADC-Festival: Programm steht

ADC-Wettbewerb 2015 (Logo)
ADC-Wettbewerb 2015 (Logo)

Das Programm zum diesjährigen ADC-Festival steht. Partner des Kongresses wird in diesem Jahr Google Deutschland, die Preisverleihung wird Max Moor moderieren.

Eine spannende Markengeschichte schreiben und damit virale Erfolge im Netz erzielen, das ist das Ziel von Werbungtreibenden und Kreativen. Best-Practice und Inspiration bietet der ADC-Kongress „Creating the Digital Hype“, auf dem internationale Experten wie Kevin Allocca, „Head of Culture & Trends“ bei YouTube, Colleen DeCourcy, Kreativdirektor bei Wieden + Kennedy, oder Marc Opelt, Bereichsvorstand Vertrieb bei OTTO, ihr Wissen rund um virale Bewegtbildinhalte teilen. Exklusiver Partner des ADC-Kongresses, der am 21. Mai im Rahmen des ADC-Festivals 2015 in Schmidts Tivoli auf Hamburg St. Pauli stattfindet, ist Google Deutschland.

Preisverleihung

Der 21. Mai steht auch im Zeichen der Preisverleihung im Operettenhaus, bei der die Gewinner des diesjährigen ADC-Wettbewerbs ausgezeichnet werden. Die Moderation der Gala übernimmt zum ersten Mal Max Moor. Der gebürtige Schweizer ist bekannt aus der ARD-Kultursendung „ttt – titel, thesen, temperamente“ oder dem 3sat-Format „Kulturzeit“. Im Anschluss an die Preisverleihung geht es zum Feiern in die Fischauktionshalle.

ADC-Nachwuchstag

Junge Kreative sind zum ADC-Nachwuchstag am 22. Mai ins Millerntor-Stadion und zum Nachwuchskongress im Schmidts Tivoli eingeladen. Auf dem ADC-Nachwuchskongress „digit:all“ berichten ADC-Mitglieder von inspirierenden Projekten und gegenwärtigen Trends. Mit dem „Speed-Recruiting“ und der Job-Pinnwand bietet der Nachwuchstag Kontakte zu potenziellen Arbeitgebern und für Agenturen, Universitäten und Hochschulen die Möglichkeit, mit dem Nachwuchs ins Gespräch zu kommen. Am Abend feiern die Nachwuchskreativen und Gewinner des Nachwuchswettbewerbs auf der Party in Angie’s Nightclub.

Ausstellung

Der Mittelpunkt des ADC-Festivals ist die Ausstellung im Millerntor-Stadion, in der vom 21. bis 23. Mai alle eingereichten Arbeiten des ADC-Wettbewerbs präsentiert werden. Die nach Veranstalter-Angaben „weltweit größte Werkschau kreativer Kommunikation“ zeigt Arbeiten aus den Bereichen Digitale Medien, Werbung, Design bis hin zu Zeitungs- und Magazingestaltung und räumlichen Inszenierungen und lockte in den vergangenen Jahren Tausende Besucher an.

Karten

Der Festivalpass ist noch bis 27. Februar zum Frühbuchertarif von 595 Euro (statt 715 Euro) erhältlich. Der Frühbuchertarif für den Kongress (345 Euro statt 430 Euro) gilt bis 13. März. Diese und alle anderen Karten gibt es beim ADC-Vorverkauf.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2016