Typo Berlin diskutiert „grafische Umwälzung“

Mobile Geräte, Internet-Standards und Webfonts krempeln das Verlagswesen und die Internet-Typografie um. Die Typo Berlin sieht sich in diese Woche als Brennpunkt dieser neuen grafischen Umwälzung.

Die internationale Designkonferenz Typo Berlin ist gestern gestartet: Über 50 internationale Experten aus den Bereichen Grafik, Design, Web, Wirtschaft und Kunst stellen drei Tage lang auf der größten Designkonferenz Europas ihre Positionen zum Thema der diesjährigen Konferenz, „Passion“, vor.

Grafische Umwälzung

Die 15. Konferenz beleuchtet die Zukunft des geschriebenen Wortes. Diese findet nicht auf Papier sondern am Bildschirm statt: Mobile Geräte, Internet-Standards und Webfonts krempeln das Verlagswesen und die Internet-Typografie um. Die Typo Berlin sieht sich daher diese Woche als Brennpunkt dieser neuen grafischen Umwälzung. Vergleichbar dem Desktop Publishing (DTP), das Ende der 1980er Jahre die Druckvorstufe revolutionierte, steht augenblicklich die digitale Kommunikation vor einem Quantensprung.

Doch wer steckt dahinter? Apple? Google? „Ein Unternehmen alleine kann keine Revolution anzetteln. Doch wenn mehrere Player am selben Strang ziehen, um einen Mangel zu beheben, stehen die Ampeln auf Grün“ vergleicht Typo-Programmdirektor Jürgen Siebert die aktuelle Lage mit der vor 25 Jahren. Der „Mangel“ besteht in den typografischen Schranken im Internet, die nun nach und nach fallen sollen (dasauge zum Thema).

1.200 Besucher erwartet

1.200 Besucher werden im Verlauf der Designkonferenz im Haus der Kulturen der Welt erwartet. Eröffnungsredner war Erik Spiekermann, der den erkrankten Bremer Internet-Philosophen Peter Kruse vertrat. Auch der amerikanische Typograf und Designer David Carson nimmt teil: Ohne klassische Ausbildung hat sich der passionierte Surfer mit wegweisenden Arbeiten für Levis, Nike oder die Musikzeitschrift Ray Gun zu einer Grafik-Legende entwickelt. Zudem dabei: Der Berliner Medien- Designer Joachim Sauter, die Grafitti-Legende Niels Shoe Meulman, Erik Kessels von der für ihren subtilen Humor gefeierten Werbeagentur KesselsKramer, Designstrategin und Musikerin Candy Chang und Youtube-Phänomen Julian Smith. Die Kollegen von Slanted berichten fortlaufend aus dem Haus der Kulturen der Welt.

Restkarten für die Party

Die Typo Berlin 2010 ist ausverkauft. Für die diesjährige Abschluss-Party der Konferenz „TYPOnight“ am 22. Mai im Goya mit Zoe.Leela und Atimo DJ sind noch Restkarten an der Abendkasse erhältlich.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2020