„Shilia“: Neue arabische Schrift

Shilia (Schriftprobe) (Linotype)
Shilia (Schriftprobe)

Mit der „Shilia“ stellt Linotype eine gut ausgebaute arabische Schrift vor, die in den Proportionen mit der Univers Next kompatibel ist. Sie wurde bereits vor Veröffentlichung die Hausschrift für das Burj Khalifa.

Die neue arabische Schrift Shilia wurde vom mehrfach ausgezeichneten Designer Mamoun Sakkal so gestaltet, dass sie optimal mit lateinischen Groteskschriften harmoniert. Sie liegt in acht Strichstärken von Ultra-Mager bis Schwer vor; jeweils korrespondierende schmalen Schnitte sind laut Hersteller in Vorbereitung. Neben der arabischen Sprache unterstützt Shilia auch Persisch und Urdu. Besondere Zeichenkombinationen in diesen Sprachen werden durch OpenType-Funktionen angepasst. Nicht zuletzt stehen 19 Formatsätze mit weiteren Buchstabenvarianten zur Verfügung. Mit ihren insgesamt 1.600 Glyphen ist Shilia eine der größten zur Zeit am Markt verfügbaren arabischen Schriften.

Passender lateinischer Zeichensatz

Wie alle arabischen Schriften von Linotype beinhaltet auch die Shilia ein passendes lateinisches Alphabet (Adrian Frutigers Univers Next), das in Laufweite und Größe zu ihr kompatibel ist. So ist Shilia von Haus aus für bilinguale Designprojekte vorbereitet. Wörter wie „Allah“ werden durch traditionelle Ligaturen ersetzt und für zahlreiche Buchstaben liegen Varianten mit extra großen Schwüngen vor.

Hausschrift des Burj Khalifa

Die Ursprünge von Shilia gehen auf die 1970er Jahre zurück. Inspiriert von einer der ältesten Formen arabischer Schrift, der minimalistischen Kufi, entwarf Mamoun Sakkal einfache Linienformen anhand eines geometrischen Rasters. Sakkal ist bekannt dafür, die Eleganz und Schönheit handschriftlicher arabischer Lettern in seine Schriften zu übertragen, selbst wenn diese keine kalligrafische Anmutung haben. Das Ergebnis ist auch diesmal eine Schrift, die mit lateinischem Text harmonisiert ohne mit den arabischen typografischen Regeln zu brechen. Vor ihrer Veröffentlichung bei Linotype feierte die Shilia bereits einen Erfolg: Sie ist die Hausschrift des Burj Khalifa, des höchsten Gebäudes der Welt und dessen Areal in Dubai.

Lizenzen

Lizenzen für die Shilia sind ab sofort bei Linotype erhältlich. Die Schrift steht darüber hinaus für die Darstellung auf Webseiten im Rahmen des „Webfont“-Dienstes von Monotype zur Verfügung.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2018