Adobe streicht Unterstützung für PowerPC

Adobe-Logo
Adobe-Logo

Adobe will PowerPC-Macs nicht weiter unterstützen. Künftige Versionen der Creative Suite setzen die vor dreieinhalb Jahren eingeführten Intel-Prozessoren voraus.

Adobe hat in den Fragen und Antworten (englisch) zur Creative Suite angekündigt, die Unterstützung von Macs mit den alten PowerPC-Prozessoren für künftige CS-Versionen zu streichen. In der Begründung führt Adobe aus, dass Creative-Suite-Anwender mehrheitlich auf aktuelleren Plattformen arbeiten würden und die Ressourcen so besser eingesetzt werden könnten.

Creative Suite 3 und 4 laufen als „Universal Binary“ noch sowohl auf PowerPC als auch auf Intel. Diese Versionen werden allerdings nicht weiterentwickelt – Aktualisierungen soll es nur ausnahmsweise für „kritische“ Fehler geben.

Apple ist vor dreieinhalb Jahren von IBMs PowerPC-Prozessoren auf die Intel-Plattform umgestiegen. Mit dem kommenden Betriebssystem Snow Leopard stellt auch das Unternehmen selbst die Unterstützung für PowerPC ein. Welcher Prozessor im Mac steckt, verrät der Eintrag „Über diesen Mac“ im Apfel-Menü.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2016