Deutscher Multimedia Award 2006: Die Gewinner

Stele des Deutschen Multimedia Award
Stele des Deutschen Multimedia Award

15 Preisträger haben heute die begehrteste Auszeichnung der Online-Branche, den Deutschen Multimedia Award (DMMA) 2006, erhalten.

Der Deutsche Multimedia Award wird seit 1996 an herausragende Online-, Offline- und Terminalanwendungen vergeben, die beispielhaft für die Innovationskraft und Leistungsfähigkeit der interaktiven Medien sind. Veranstalter sind neben dem DMMK – Digitale Wirtschaft, der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und der Kommunikationsverband. Von den insgesamt 354 Beiträgen hatte die Jury zuvor 50 für den Award nominiert. Hinzu kamen rund 900 Vorschläge für den Publikumspreis „Deutschlands beste Fußballwebseite“. Vor mehr als 500 Gästen, darunter der Schirmherr des Publikumspreises, Ex-Fußballnationalspieler Thomas Helmer, konnten die Gewinner ihre Trophäen in Empfang nehmen.

„Die Investitionsbereitschaft und der Mut der Auftraggeber ist wieder größer geworden, das spiegelt sich in der hohen Leistungsdichte beim diesjährigen DMMA wieder“, resümiert Jurysprecher Dr. Oliver Rengelshausen (O2 Germany). Mit 50 Nominierungen hat die Jury eine neue Rekordmarke gesetzt. Die vergleichsweise lange Nominiertenliste verdeutlicht jedoch auch, dass die Messlatte für die Preisträger in diesem Jahr besonders hoch lag. Letztlich konnten sich in den „klassischen Kategorien“ 13 Beiträge durchsetzen. Weitere Auszeichnungen gingen an den „Kunden des Jahres“ und „Deutschlands beste Fußballwebseite“. Kunde des Jahres wurde Masterfoods Germany wegen der Beteiligung an der gemeinsam mit pilot 1/0 und der freenet AG umgesetzten Abverkaufsstudie, mit der erstmals ein Zusammenhang zwischen Online-Werbung und Umsätzen im stationären Handel nachgewiesen worden ist.

Die meisten Einreichungen wurden – wie schon in den Jahren zuvor – in der Kategorie Werbung/PR verbucht. Deutliche Zuwächse gab es 2006 vor allem in den Kategorien Mobile und E-Mail. „Das zeigt, dass nicht mehr nur in Webauftritte und klassische Werbeformate investiert wird“, so Odo Ekke Bingel vom Mitveranstalter Kommunikationsverband. Insgesamt herrschte in der Jury Einigkeit darüber, dass die Kunden der Digitalen Wirtschaft wieder mutiger geworden sind. Ungewöhnliche und kreative Wege gepaart mit einer sehr gezielten Ansprache der Nutzer haben für die Agenturen und Dienstleister den Weg zum Deutschen Multimedia Award geebnet.

Die Gewinner des Deutschen Multimedia Awards 2006

  • Werbung/PR für Produkte/Dienstleistungen: Adidas Sport Style Y-3 Cubes (Neue Digitale, Agentur für neue Medien GmbH)
  • Werbung/PR für Unternehmen: Montblanc 100 Jahre (Elephant Seven GmbH)
  • Werbung/PR für Gesellschaftliche Anliegen: Gemeinsam gegen Rechts (A&B.face2net GmbH)
  • Werbung/PR Banner/Promotion: AXE Fang mich (OgilvyInteractive worldwide GmbH)
  • Information: Das Ende des Schweigens (Blue Mars GmbH) Hochschule Pforzheim – Fakultät für Gestaltung
  • Unterhaltung/Spiele: Cisco Booming (OgilvyInteractive worldwide GmbH)
  • E-Commerce: HLX Woman (SinnerSchrader Studios)
  • Interaktive Services: Lizzy (Abraxas Medien, Hamm & Wächter GbR)
  • Mobile Anwendungen: Spodradio (Liquid Air Lab GmbH)
  • Kiosksysteme/Interaktive Rauminstallationen: documenta mobil (ART + COM AG)
  • E-Mail: Nokia Video Newsletter (denkwerk GmbH)
  • Interaktives Fernsehen: ZDF Mediathek (Pixelpark AG)
  • Kunde des Jahres: Masterfoods Germany
  • Deutschlands beste Fußballwebseite: ioannis-masmanidis.de (Kaliber 5 GmbH)

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2017