Tschüs Chrysler: Daimler mit neuem Logo

In der Nacht zu Freitag ist die Marke „Chrysler“ aus dem Namen und allen Beschilderungen der bisherigen DaimlerChrysler AG verschwunden. Das neue Erscheinungsbild wurde von Schindler Parent Identity entwickelt.

Auf der gestrigen außerordentlichen Hauptversammlung des bisherigen DaimlerChrysler-Konzerns in Berlin erfolgte der Beschluss zur Namensänderung in Daimler AG. Mit der Entscheidung für diese Namensgebung erfolgt auch eine klarere Unterscheidung zwischen der Unternehmensmarke Daimler und der wichtigsten Produktmarke Mercedes-Benz: Im Zuge dieser Umfirmierung hat der Vorstand beschlossen, dass alle Produktionsstandorte, in denen Fahrzeuge oder Komponenten der Marke Mercedes-Benz gefertigt werden, künftig unter dem Namen Mercedes-Benz firmieren. Das Werk in Stuttgart-Untertürkheim trägt daher seit heute den Namen: „Daimler AG – Konzernzentrale“ und „Mercedes-Benz Untertürkheim – Ein Werk der Daimler AG“.

Neue Schilder in der Nacht

Der Austausch der Werksbeschilderung fand unmittelbar nach dem Beschluss der außerordentlichen Hauptversammlung einheitlich an allen deutschen Produktionsstandorten in der Nacht vom 4. auf den 5. Oktober 2007 statt. Den Start in eine neue Ära des Standorts nahmen die Auszubildenden des Werkes Untertürkheim mit einem symbolischen Akt vor: Sie enthüllten vor dem Werkstor in Bad Canstatt die beiden neuen Pylonen mit den neuen Schriftzügen.

Gleichzeitig mit der Umbenennung der Werke erhält auch die PKW-Sparte der Daimler AG einen neuen Namen. Ab sofort sind die Marken Mercedes-Benz, Maybach, Smart und AMG in dem Bereich „Mercedes-Benz Cars“ zusammengefasst (vorher: „Mercedes Car Group“).

Neues Erscheinungsbild

Für ein neues Erscheinungsbild im Rahmen der Umbenennung hatte die Berliner Schindler Parent Identity den Zuschlag erhalten. Das Konzept will vor allem „die lange Tradition erfolgreicher Innovationen im Automobilbau, den eigenen Anspruch an höchste Qualität, deutsche Ingenieurskunst und die permanente Offenheit für neue Entwicklungen“ ausdrücken. Das Unternehmenszeichen in dem „Daimler Blue“ getauften Blauton Pantone 543 entfaltet seine Wirkung zentriert auf einer umlaufenden weißen Fläche; als ergänzende Schrift wird die Corporate S eingesetzt. Zur Bekanntmachung des neuen Namens hat die Daimler AG am heutigen Freitag eine von Scholz & Friends Berlin konzipierte Anzeigenkampagne unter dem Motto „Wir freuen uns auf die Zukunft“ gestartet.

Carl Friedrich Benz bleibt draußen

Vor der Übernahme von Chrysler hieß der Konzern noch „DaimlerBenz Aktiengesellschaft“. Die nicht genutzte Möglichkeit, den Namen des Automobilpioniers Carl Friedrich Benz wieder in den Konzernnamen aufzunehmen, hatte zu zahlreichen Protesten in Stuttgart geführt.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2020