ADC-Kreativranking

BBDO führt ADC-Rangliste vor Serviceplan und Ogilvy

ADC-Fahne
ADC-Fahne

BBDO steht nach dem Erfolg der Agentur bei den LIA-Awards auf dem ersten Platz des ADC-Kreativrankings. Gleichzeitig sind viele kleinere Agenturen in der aktuellen Rangliste vertreten.

Die Network-Agentur BBDO hat im ADC-Kreativranking die Führung der ADC von der Münchner Agentur Serviceplan übernommen. Die beiden Agenturen führen deutlich vor Ogilvy auf dem dritten und Kolle Rebbe auf dem vierten Platz. Saatchi & Saatchi hat sich nochmals verbessert und belegt nun den fünften Platz, nach dem 37. Platz in der Rangliste 2012.

Network-Agenturen kommen zurück

Der Trend aus dem letzten ADC-Kreativranking bestätigt sich: Die Network-Agenturen kommen zurück. Gleichzeitig sind viele kleinere Agenturen in der aktuellen Rangliste vertreten: „Das ADC-Ranking zeigt, dass man mit nur wenigen, kreativ hochwertigen Wettbewerben ein aussagekräftiges Bild der deutschen Agenturlandschaft zeichnen kann. Gerade kleine Agenturen und Studios wie Rocket und Wink tauchen in diesem Ranking in den Top 20 auf, da hier nicht Quantität sondern Qualität sichtbar wird“, meint ADC Präsident Dr. Stephan Vogel.

ADC-Kreativranking

Das ADC-Kreativranking berücksichtigt nur die fünf renommiertesten internationalen und nationalen Wettbewerbe ADC Deutschland, Cannes Lions, D&AD, One Show und LIAA. Bei diesen Wettbewerben ausgezeichnete Arbeiten fließen über ein Punktesystem in die Wertung ein: Gold entspricht sechs Punkten, Silber vier Punkten und eine Auszeichnung in Bronze erhält zwei Punkte. Der Grand Prix wird mit zehn Punkten gewertet. Alle Wettbewerbe erhalten zudem den Multiplikations-Faktor Zehn. Es zählen immer die letzten Ergebnisse der fünf Wettbewerbe. Nach dem neuen LIA-Ergebnis wurden den Agenturen also die aktuellen Punkte zugeschrieben, die des LIA 2012 fallen weg.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2017